Gewusst, dass ...?   ∗   Interessantes über Lars   ∗   Trivia


Seite 1

   




Hier gibt es interessante Infos über Lars Mikkelsen, die aus Interviews und Berichten über ihn stammen. Soweit es mal von Wichtigkeit sein könnte, ist in eckigen Klammern am Ende eines Beitrags per Jahreszahl angegeben, wann dieser hier eingetragen wurde.

Kennst du vielleicht weitere interessante Dinge, lustige Geschichten, Kurioses oder Wissenswertes über ihn, das gut hierher passen würde? Wenn ja, dann teile mir das doch bitte mit.




  • Lars ist etwa eineinhalb Jahre älter als sein Bruder Mads. Als Kinder haben sie oft mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft in den Hinterhöfen der Häuser, wo sie gewohnt haben, gespielt. Fußball stand dabei ganz hoch im Kurs.

  • Zur Familie Mikkelsen gehören auch zwei Katzen. 2012 waren das Katze Clotilde und Kater Asbjørn und ich denke, dass es auch jetzt noch diese beiden "Stubentiger" sind, die mit in der Wohnung leben [2015].

image
Foto: Gyldendal.dk

  • In seiner Kindheit und Jugend spielte Lars Handball und etwas Basketball. In einem Handballverein spielte er sogar bis zm Ende der Schauspielausbildung, als er etwa 30 Jahre alt war. Dann entschied er sich dazu mit dem Sport Schluss zu machen, um sich fortan nur noch auf die Schauspielerei konzentrieren zu können, denn beide Sachen nebeneinander auszuüben wäre wohl allein schon aus zeitlichen Gründen nicht mehr gegangen. Während seiner aktiven Handballzeit spielte Lars in der dritten dänischen Liga im Raum Kopenhagen.

  • Lars sagt, als Teenager sei er ein unsicherer Mensch gewesen, der immer voller Selbstzweifel gewesen ist. Er schwänzte manchmal die Schule und ging dann zu seinem Großvater, der ein Lampengeschäft in der Nordre Frihavnsgade hatte. Der Laden lief nicht so gut, sein Opa sei kein guter Verkäufer gewesen und er hätte nie ein Geschäft haben sollen, doch er sei ein ganz besonderer Mensch gewesen, der Lars immer wieder ermutige an sich zu glauben und der versuchte, ihn auf den richtigen Weg zu führen. Lars erinnert sich noch gut an die Momente, wo sie beide zusammen im Hinterzimmer des Geschäfts saßen und sich unterhalten haben. Der Opa erzählte Geschichten oder hörte seinem Enkel einfach unermüdlich zu.

  • Zu Beginn seiner Karriere, als Lars entweder noch zur Schauspielschule ging oder in der ersten Zeit danach, jobbt er in einem Restaurant in Kopenhagen, um etwas Geld zu verdienen. Gleichzeitig tat das auch sein Kollege Zlatko Buric dort, mit dem Lars zusammen im Film "Montana" spielte. Lars war Bartender an der Theke und hat die Getränke eingeschenkt, während Zlatko sich in der Küche um das Geschirr kümmerte und den Abwasch erledigte. Beide sind seit damals befreundet. Das Restaurant, das es jetzt nicht mehr gibt, hieß "Bananrepublikken".

  • Lars und Kollege Zlatko Buric, ein gebürtiger Kroate, mussten für den Film "Montana" lernen, wie man Englisch mit serbischen Akzent spricht und auch das Erlernen einiger serbischer Sätze stand auf dem Programm. So erhielten sie deswegen Unterricht von einem Briten mit serbischer Abstammung.

  • ALT, aus dem Jahr 2012:  Lars ist, wie sein Bruder Mads, leider ein starker Raucher. In einem Interview von 2009 erzählte er zwar, dass er kürzlich mit dem Rauchen aufgehört hätte, aber das hielt scheinbar nicht sehr lange an, denn schon wenig später sah man ihn bereits wieder leidenschaftlich qualmen. In dem Interview von damals erzählte er, dass er 28 Jahre lang geraucht hätte und in den letzten 10 Jahren davon pro Tag ca. 40 starke und filterlose Zigaretten. Ich denke, diese Zahl wird auch nun wieder der aktuelle Stand bei ihm sein. Zuhause raucht Lars nicht in der Wohnung, sondern setzt sich dafür immer auf die Stufen im Treppenhaus.
    - - - - -
    In einem Interview, das am 24.04.16 veröffentlicht wurde, erzählte Lars, dass er seit Anfang 2016 Nichtraucher sei. In der Nacht nach Neujahr wäre er aufgewacht und hätte sich gesagt: "Zur Hölle damit!". Und dann hat er spontan aufgehört. Er hätte bis dahin 37 Jahre geraucht (also mit etwa 15 Jahren angefangen) und dabei gerne bis zu 20 Zigaretten am Tag. Es sei nun aber schon etwas schwer für ihn abends mal in die Kneipe zu gehen, um sich dort mit Freunden zu treffen und Billard zu spielen. Wahrscheinlich, weil die meisten von ihnen Raucher sind.
    Zumindest vier Monate später, als das Interview veröffentlicht wurde, war er noch nicht wieder rückfällig geworden und das scheint auch jetzt noch der Fall zu sein. [Stand: 8/2016]
    - - - - -
    Nachtrag im Oktober 2016:  Am 6. Oktober hat jemand im Internet ein Foto von Lars geposted, auf dem dieser mit einer Zigarette zwischen den Fingern zu sehen ist. Also scheint wieder alles beim Alten zu sein und eine Nominierung für den Preis "Nichtraucher des Jahres" fällt offensichtlich flach.

  • Neben seiner Muttersprache Dänisch beherrscht Lars noch drei weitere Sprachen. Das sind Schwedisch und Englisch (jeweils sehr gut) und Deutsch (gut). In einem Interview von 2011 erzählte er, dass er sein Deutsch verbessern und auch gerne noch Französisch erlernen möchte. Nachtrag: Bei der englischen Sprache hat er sich den südlondoner Cockney-Akzent angewöhnt, weil ihm der gut gefällt. In seiner Kindheit hatten er und Bruder Mads oft Platten von Monty Python gehört und die Komiker dann sprachlich nachgeahmt. Außerdem lebte Lars während der Dreharbeiten zum Film "Montana" in Südost-London, wo er sein Englisch dann ebenfalls an den örtlichen Cockney-Akzent anpasste. Und mit dem Erlernen von Französisch hat Lars bereits begonnen, wie er Anfang 2014 jemandem erzählte.

  • Lars wohnt mit seiner Familie mitten in Kopenhagen. Mittlerweile seit 17 Jahren in einem Mietshaus am Sønder Boulevard, in dem es sieben Mietparteien gibt. Er möchte niemals aus der Innenstadt raus. Ein eigenes großes und tolles Haus in einem Nobelviertel wäre eigentlich zwar auch etwas Schönes, aber er selber braucht und will so etwas nicht. Das sei ihm zu einsam und zu anonym und er will keine Unmengen Geld für so etwas ausgeben. Er bevorzugt es mitten unter Menschen zu leben, wo er seine Freunde hat, die Leute kennt und alle Geschäfte und anderes in der Nähe sind.

  • Lars möchte ab jetzt gerne mehr in internationalen und ausländischen Produktionen mitspielen. Sein Hauptaugenmerkt liegt dabei wohl auf Großbritannien und Deutschland. Na, da drücken wir ihm doch mal ganz fest die Daumen, dass bald gute Angebote für Film- und Serienrollen von dort kommen werden [Stand: 2012].
    EDIT:  Das hat nun ja schon recht gut geklappt, denn danach folgten Rollen in Filmen und Serien in Irland, Großbritannien und den USA [Stand: 8/2016].

  • Als Lars 2001 in dem Dogma-Film "Kira" mitspielte, musste in diesem zwei Mal gegen die Regeln verstoßen werden: Das Auto, das Lars im Film fährt, ist nicht sein eigenes, denn er hatte damals gar keinen Führerschein, und er musste sich für die Dreharbeiten einen Anzug kaufen, weil er vorher keinen besaß, denn laut des Regisseurs war Lars damals im echten Leben eher ein Hippie. Mittlerweile hat Lars den Führerschein für PKW und besitzt auch ein paar Anzüge. Sein Kleidungsstil hat sich seit 2001 scheinbar geändert, aber er trägt privat wohl immer noch lieber legere, gemütliche und teils auch mal leicht ausgefallene Klamotten. Ein Künstler eben. ;)

  • Lars' Freizeitaktivitäten, die er in einer Beschreibung über sich nennt:  Er geht oft in ein nahegelegenes Fitnessstudio, spielt gerne mit seinen beiden Jungs an der Playstation, er liebt es zu angeln und zu fischen (er hat sogar ein kleines Boot im Norden von Seeland, das er sich mit zwei Freunden teilt), er schläft und isst gerne, er schaut sich gerne Filme und Serien an, und er mag es mit anderen Leuten über Politik, das Leben und den Alltag zu diskutieren.

  • Dänemark und Kopenhagen sind schön, aber auch Dänen reisen gerne mal woanders hin. Hier sind Urlaubsorte, von denen bisher in Interviews zu lesen war:
    1989 führte ihre Hochzeitsreise Anette und Lars nach Amsterdam. Dies ist nun auch die Lieblingsstadt von Anette, sie war bereits schon vier Mal dort. Irgendwann vor einigen Jahren ist die Famile gemeinsam auf Bali am Sanur Beach gewesen. Einem tollen Fleckchen Erde, das aber völlig mit Touristen überfüllt gewesen ist. 2011 verbrachten Anette und Lars erst einige Tage allein im Falsled Kro, einem historischen Luxushotel im südwesten der dänischen Insel Fünen und danach ging es zusammen mit den Kindern nach Rom. Der Urlaub 2016 sollte auf die Malediven gehen, aber weil Anette krank wurde, fiel der aus. Auf Facebook postete aber jemand ein Foto von sich und Lars, das im Juli 2016 in einem Restaurant in Venedig geschossen wurde.
    In einem schon älteren Interview sagte Lars mal, dass er gerne die norwegische Küste von unten bis oben bereisen würde und ich glaube, er erwähnte auch schon mal einen Urlaub in Irland.

  • Der Lieblings-Dramatiker (Autor von Theaterstücken) von Lars scheint mit Abstand William Shakespeare zu sein. Lars liebt die Art und Weise der Geschichten, wie sie in dessen Werken erzählt werden, und er mag die Darstellung der darin vorkommenden Personen. Für Lars wäre es ein Traum, einmal zusammen mit der berühmten Royal Shakespeare Company ein Stück auf der Bühne aufführen zu dürfen.

  • Bei seinen Söhnen Lue und Thor hat Lars ebenfalls schon das Schauspieler-Gen entdecken können. Beide würden diesen Beruf ebenfalls gerne ausüben wollen, aber Lars sagt, sie wären ja noch sehr jung und vielleicht ist das momentan nur eine Träumerei von ihnen. Der ältere, Lue, hat aber bereits schon Figuren in Zeichentrick-/Animationsfilmen seine Stimme geliehen. [Stand ca. 2013]
    Etwas später, in einem Interview vom Januar 2012, erzählte Anette Støvelbæk, dass Lue gerne Regisseur oder Schauspieler werden möchte. Er hätte sogar auch Talent dazu, aber sie hätte ein wenig Bedenken wegen dieser Wahl, weil beide doch sehr unsichere Berufe seien und Erfolg und Misserfolg dicht beieinander lägen.
    Nachtrag im Januar 2015:  In einem Interview bestätigte Lars' Frau Anette nun, dass die beiden Söhne ebenfalls Schauspieler werden möchten. Sie werden von ihren Eltern nicht dazu genötigt, sondern wollen das aus freien Stücken, weil es ihnen einfach Spaß macht. Thor wirkte bereits bei ein paar Radiohörspielen mit und Lue hatte mittlerweile ja sogar schon eine sehr kleine Nebenrolle in drei Folgen der Serie "Borgen". Ab Sommer 2015 wird Lue nun auch die Schauspielschule in Odense besuchen.

  • Die folgenden 11 Abschnitte stammen alle aus einem Interview vom Januar 2009, in dem es um Musik geht:
    Auf die Frage, welches sein Lieblings-Musikalbum ist, antwortete Lars: "Im Moment ist es Twentysomething von Jamie Cullum (Jazz, 2004). Es könnte auch Escapology von Robbie Williams (Pop/Rock, 2002) sein oder das Album Getz/Gilberto von Stan Getz und João Gilberto (Jazz/Bossa Nova, 1964).
    - - - - -
    Auf die Frage, ob er ein Instrument spielen könne, antwortete Lars, dass er eine Gitarre habe, mit der er aber seit 10 Jahren nicht gespielt hätte, und er besitzt ein Altsaxophon, bei dem sein jüngster Sohn immer in Tränen ausbrechen würde, wenn er mal darauf spielt. Wobei das spielen aber eher nur ein versuchen wäre.
    - - - - -
    Weitere Frage an Lars:  Hast du jemals davon geträumt, ein Musiker zu sein?
    Seine Antwort:  Ich habe oftmals daran gedacht, dass es schön wäre, wenn ich mich an ein Klavier setzen und dann wie aus der Luft gegriffen Chopin spielen könne.
    Früher war ich mal ganz kurz der Sänger in einer Band, aber das ist schon sehr lange her.
    - - - - -
    Frage:  Singst du in der Badewanne?
    Antwort:  Ja, ich singe manchmal in der Badewanne ... und manchmal sogar auch unter der Dusche.
    - - - - -
    Frage:  Welches Lied würdest du in einer Karaoke-Bar wählen?
    Antwort:  Möglichst gar keins. Es macht viel mehr Spaß dazusitzen und anderen zuzuhören, als sich selbst zu blamieren. Aber wenn ich noch nicht zu voll wäre, könnte ich auch gut einspringen und Bohemian Rhapsody von Queen singen, mit allen dazugehörigen Stimmen.
    - - - - -
    Frage:  Was ist die perfekte Musik für einen erotischen Abend?
    Antwort:  Es war einmal vor langer Zeit ...!  ;)  Vielleicht etwas von Norah Jones oder Mozarts Klarinettenkonzert.
    - - - - -
    Frage:  Was hörst du Sonntag morgens?
    Antwort:  Sonntag morgens höre ich bevorzugt nichts als Stille, diese dann aber wiederum mit vollem Genuss.
    - - - - -
    Frage:  Welches Lied macht dich zu einem sicheren Tänzer auf der Tanzfläche?
    Antwort:  Respect von Aretha Franklin wäre vielleicht geeignet. Ich würde aber lieber nur an der Bar sitzen.
    - - - - -
    Frage:  Warst du schon mal in der Oper?
    Antwort:  Ja, war ich schon mal und das war ein Erlebnis, an dem ich gerne viel öfter teilnehmen würde, wenn ich mehr Zeit für so etwas hätte.
    - - - - -
    Frage:  Warst du schon einmal auf einem Rock-Festival?
    Antwort:  Ich war schon mal auf dem Roskilde Festival. Es war super, aber ich kann mich nicht mehr genau erinnern, was da alles gespielt wurde.
    - - - - -
    Frage:  Welches war dein bestes Konzerterlebnis? Antwort:  Meine beiden persönlichen Favoriten sind das Konzert von Baal in Vega, Dänemark im Jahr 2002 oder 2003, und das Konzert von ihnen in Aalborg vor kurzem war auch wunderbar, sowie ein Konzert der Berliner Philharmoniker in Berlin. Mein ältester Sohn war bei diesem mit dabei und für ihn war es das erste klassische Konzert. Es war schön, dieses Erlebnis mit ihm zu teilen.

facebook   youtube   dailymotion   tumblr   IMDb